namibia

africrops! kooperiert mit namibischem Partner zur Produktion von biologischen Nahrungsmitteln

In Partnerschaft mit der schweizerischen Leopold-Bachmann-Stiftung und in Zusammenarbeit mit der namibischen Organisation Komeho Development Agency unterstützt africrops! beratend die Bio-Produktion von Moringa.

Dr. Andreas Wesselmann und Dr. Heinrich Heinrichs reisten im Juli 2017 zu einer ersten Mission nach Namibia. Dabei wurden Anbaugebiete identifiziert, die in Regionen liegen, wo die Entwicklung schlecht und die Jugendarbeitslosigkeit hoch ist. Dies ist insbesondere im Norden Namibias nahe der angolanischen Grenze der Fall. Insbesondere die Koi San Community ist davon betroffen.

africrops! mit Komeho Direktorin Nelago Kasuto (2. von rechts) und der Vize-Ministerin für Armutsbekämpfung und Soziales, Aino Kapewangolo (3. von links)

africrops! wurde daraufhin auch vom Büro des Vize-Präsidenten empfangen und hielt Besprechungen mit dem Ministerium für Armutsbekämpfung ab. Es ist ein besonderes Anliegen der namibischen Regierung, für benachteiligte Bevölkerungsgruppen eine lebenswerte Zukunft aufzubauen. Die Initiative von africrops! wurde mit großer Begeisterung aufgenommen.

africrops! wird nun die Produktion mit berufsbildenden Maßnahmen in Zusammenarbeit mit der Namibia Training Authority durchführen. Ziel ist es, junge Leute in Berufsfeldern auszubilden, in denen sie auch später in Lohn und Brot kommen können. Dabei ist es besonders wichtig die Berufsschüler bereits in den Produktionsprozess einzubinden.

Die Biozertifizierung eröffnet den Produzenten internationale Märkte. africrops! GmbH als Hauptimporteur für biozertifiziertes Moringa vermarktet die Produkte in Europa. Gleichzeitig wird das Know-how aufgebaut um auch den lokalen Markt mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln zu versorgen.