Die tansanischen Businessfrauen zu Gast bei africrops!

Tansanische Unternehmerinnen besuchen africrops! in Berlin

Die tansanischen Businessfrauen zu Gast bei africrops!

Die tansanischen Businessfrauen zu Gast bei africrops!

Unter dem Motto „Female Entrepreneurs Meet German Private Sector“ besuchte uns am 12. November 2018 eine Gruppe von 10 tansanischen Geschäftsfrauen, die erfolgreiche kleine und mittelständische Unternehmen im Landwirtschaftssektor führen.

Meinolf Kuper im Austausch über mögliche Kooperationen für den Handel

Meinolf Kuper im Austausch über mögliche Kooperationen für den Handel

Der Besuch fand im Rahmen einer von der deutschen AHK in Tansania organisierten Wirtschaftsreise nach Deutschland statt, die vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GiZ) gefördert wurde. Ziel der Reise ist, tansanische Unternehmerinnen in ihren Geschäftsaktivitäten zu fördern, damit sie in der Zukunft profitabel und unabhängig zur lokalen Wirtschaft beitragen können. Die Unternehmensbesuche zielen darauf ab, neue Geschäftsnetzwerke aufzubauen, Zugang zu neuen Technologien zu erhalten und sich mit einem industrialisierten Geschäftsumfeld vertraut zu machen.

Die tansanischen Businessfrauen zu Gast bei africrops!

Die tansanischen Businessfrauen zu Gast bei africrops!

Mit auf dem Programm sind noch weitere Besuche bei deutschen Unternehmen, z.B. bei einer Firma, die die Abfüllung der africrops! Produkte übernimmt. Dabei können sich die Teilnehmerinnen ein Bild der Prozesse bei der Verpackung und Abfüllung nach deutschen Qualitätsstandards machen. Diese Einblicke sollen den Frauen dabei helfen, die Prozesse bei der Weiteverarbeitung landwirtschaftlicher Produkte in Tansania zu optimieren.

Bei der Gesprächsrunde im africrops! Büro ging es vor allem darum, den Teilnehmern den Ansatz der africrops! GmbH näher zu bringen und zu zeigen, dass hochwertige afrikanische Bio-Produkte eine große Nachfrage auf dem deutschen und europäischen Markt generieren können. Weiterhin wurden Ideen gesammelt, wie eine potentielle Zusammenarbeit aussehen könnte und ob die hier vertretenen Unternehmerinnen zukünftige Lieferanten für africrops! werden könnten.